Warum werde ich vegan? Super Tipps für vegane Einsteiger

Vegan ist nicht nur durch Attila Hildmann und sein Buch Vegan for Fit – die 30-Tage-Challenge bekannt geworden, sondern es kommt auch in den Massenmedien immer mehr an. Als Vegetarier stellt man sich vermutlich irgendwann immer die Frage, warum man denn noch Milchprodukte und andere tierische Erzeugnisse zu sich nimmt. Bei mir war es eine andere Motivation.

Nicht mehr in der Pubertät und immer noch Akne / unreine Haut

Grüner Smoothie, frühstücken aus dem Mixer
Grüner Smoothie – ein schnelles, gesundes, veganes Frühstück Übersicht Vitamix

Seit meiner Pubertät signalisiert mir meine Haut ziemlich deutlich durch Pickel, wenn mein Körper gestresst ist oder gerade mit dem Entgiften nicht hinterher kommt. Ich habe eher fettige Gesichtshaut und mein Rücken neigt auch zu unreiner Haut. Seitdem habe ich schon vieles probiert: Kosmetikprodukte habe ich zwar brav auf meine Haut geschmiert (sogar Clerasil war dabei), aber ganz schnell wieder aufgegeben. Einerseits stellte sich keine Verbesserung ein und als Mann fand ich es ziemlich unangenehm irgendetwas auf meine Haut zu schmieren. Selbst die teuersten Apothekenprodukte haben keinerlei Besserung für meine Akne und keine reine Haut ermöglicht. Roaccutan, was ein guter Freund von mir genommen hat, kam für mich nicht in Frage, ich mag einfach keine Medikamente oder Tabletten nehmen.

Besonders bei Stress, zu wenig Schlaf, Alkohol und übermäßigem Zuckerkonsum konnte ich feststellen, dass meine Haut „auf blühte“. Homöopathische Medizin war leider nur bedingt hilfreich, so dass ich mir irgendwann gesagt habe, dass ich etwas von Innen tun muss.

Ganzheitlich heißt Körper, Geist und Seele zu heilen

Dabei bin ich auf zwei „Volksweisheiten“ gestoßen:

„Die Haut ist ein Spiegel der Seele“

„Was die Lunge nicht ausscheiden kann, muss die Niere ausscheiden, was die Niere nicht ausscheiden kann, muss der Darm ausscheiden, und was der Darm nicht ausscheiden kann, muss die Haut ausscheiden. – Altes chinesisches Sprichwort“
(Quelle: Prof. Dr. Volker Bartz – Wenn die Haut schreit!)

Beide Sprüche haben sich für mich bewahrheitet

Körper, Geist und Seele mit der Atemtherapie heilen

Seitdem ich vor nun fast 4 Jahren mit der Ganzheitlichen Integrativen Atemtherapie begonnen habe, hat sich immer mehr meine Haut beruhigt, indem ich mich glücklicher fühle und in vielen Aspekten erkannt habe wo und wodurch ich mich früher gestresst habe. Wer es nicht glaubt, sogar die Haut atmet.

Mein persönliches Stresslevel ist durch den Kontakt zu mir selbst viel weniger geworden. Der Atem ist ein unglaublich reiches Werkzeug für mich geworden, um mir selbst näher zu sein und zu entdecken, wie ich besser für mich sorgen kann. Ich achte z.B. seitdem viel mehr auf mich und mein Schlafbedürfnis. Früher habe ich einen richtigen Raubbau an meinem Körper betrieben, da ich viel nachts gearbeitet habe und dadurch oft zu wenig geschlafen habe. Meine Haut bedankt sich für jede Stunde Schlaf, in der sie entgiften kann.

Bist Du neugierig eine Atemtherapiesitzung auszuprobieren? Schreibe mir eine Nachricht für einen persönlichen Atem-Termin.

Körper Entgiften mit Kaffeeeinläufen?


Gleichzeitig mache ich seit über 2 Jahren mehrmals wöchentlich einen Kaffeeeinlauf, um meinen Körper auf eine einfache Weise beim Entgiften zu helfen. Entdeckt habe ich dieses Wundermittel bei Kopfschmerzen durch die Gerson Therapie. Meine Haut reagiert nach jedem Bio-Kaffeeeinlauf positiv darauf. Andersherum merke ich es sehr schnell, wenn ich durch zu viel Arbeit oder Termine vergessen habe ein paar Tage keinen Kaffeeeinlauf zu machen und meine Haut immer schlechter wird.

Meinem Körper und Darm die richtige Nahrung geben

Wenn Du beschlossen hast Deinen Körper seelisch / geistig, mit Kaffeeeinläufen und Darmkuren zu entgiften, macht es natürlich Sinn erst gar keine Gifte in Deinen Körper oben rein zu stecken. Zuerst waren es Süßigkeiten die ich weggelassen habe, dann Kaffee und Alkohol – meine Frau war sowieso schwanger und da dachte ich mir machst Du einfach mit -, gelegentlich Rauchen war sowieso vorbei und Medikamente brauchte ich zum Glück nie. Schon seit meiner Kindheit bin ich verwöhnt durch natürlich, gefiltertes, gesundes Wasser, das ich auch seit ein paar Jahren – mit dem Wissen über die Effektiven Mikroorganismen (EM) – zusätzlich energetisiere (siehe > EMK-Edelstein Wasser-Energie-Ring™).

BIO Lebensmittel und vegetarisch essen

Also war der nächste Schritt nur BIO Lebensmittel zu kaufen und vegetarisch zu leben. Konventionell gehaltenen Tiere sind voll mit Medikamenten und somit Giften und konventionelles Obst /Gemüse sowieso.

Ein Apfelbaum wird oft mehr als 15 mal in einem Jahr mit Gift bespritzt, und dann bleibt natürlich – laut Industrie – nichts im Apfel, den ich esse, zurück.

Zuerst war ich nur Vegetarier, aber da meine Haut immer noch nicht blühtenrein ist, probiere ich gerade immer weiter vegan zu leben. Dazu habe ich einen sehr inspirierenden und vor allem authentischen youtube Kanal entdeckt: Rohe Energie – Vegane Ernährung & Mehr. Alexandra und Lars sind wirklich sehr engagiert und machen persönliche Videos, was mir besonders gefällt. Ich habe fast alle Videos gesehen und teile ihre Meinung zu 98%.

Ihr neustes und bisher längstes Video „Vegan für Umsteiger – Unsere Tipps & Tricks“ ist erst zwei Tage alt:

 

Ein Dankeschön von Herzen an Alexandra und Lars, ihr macht euch wirklich viel Arbeit und schafft es gerade Anfängern die vegane Lebensweise schmackhaft zu machen. Ihr seid super grandios!
Achtung, wer den youtube Kanal abonniert, braucht eigentlich keinen Fernseher mehr.

 

Ein sehr gutes Buch, was die vegane Ernährung wissenschaftlich unterstützt ist die China Study von T. Colin Campbell Ph.D (Buch: China Study)

 

4 Gedanken zu „Warum werde ich vegan? Super Tipps für vegane Einsteiger

  1. Pingback: Ist vegane Ernährung gesünder? Film "Gabel statt Skalpell"

  2. Nicole Antworten

    Hallo
    Wie lange ging es, bis du mit Darmeinläufen und veganem Essen pickelfrei wurdest?
    Ich bin über 30 und habe vor fast einem Jahr die Pille abgesetzt, was mir wieder unreine und pickelige ölige Haut verschafft hat.
    Vielen Dank & Gruss
    Nicole

    • Tobias Fritz Autor des BeitragsAntworten

      Liebe Nicole,
      danke für Dein Interesse und Deine Frage. Es hat eine Weile gedauert, aber meine Haut ist kontinuierlich besser geworden. Ich denke Du merkst ziemlich schnell, ob Deine Haut sich verbessert, aber bis sie ganz rein wird kann es je nach Deiner individuellen körperlichen Belastung mit Giften unterschiedlich lange dauern. Erste Verbesserung waren bei mir schon nach ein paar Wochen zu sehen und über Jahre eine wirklich reine Haut. Selbst heute als Veganer mache ich noch Kaffeeeinläufe, wenn mein Hautbild schlechter wird (da ich mich über mehrere Tage nicht nur gesund, frisch und vitalstoffreich ernährt habe, oder viel körperlichen / seelischen Stress hatte).
      Bitte beachte auch immer alle drei Aspekte: Körper, Geist und Seele. An allen drei kannst und solltest Du Dir etwas Gutes tun und verbessern.

      Viel Erfolg, Dir gute Gesundheit und allzeit guten Atem ;-)! Melde Dich gerne, wenn Du noch Fragen hast!
      Tobias

  3. Eberhard Edwin Antworten

    Ich ernähre mich schon seit über 10 Jahren vegetarisch. Ich hab seborrhoische Dermatitis. Dadurch ist mein Hautbild viel besser geworden. Seit ein paar Wochen versuch ich allmählich mich vegan zu ernähren. Die leichten Rötungen im Gesicht sind komplett verschwunden. Ich verwende noch zusätzlich Hanfsalbe. Ich bin total happy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.