Filmkritik

Filmkritik: e-motion – und wie Atemtherapie Dir helfen kann

2. Februar 2016

„Lass los und du bekommst, was für dich bestimmt ist“

Der Film „e-motion“ erzählt über Erklärungen von Experten und Wissenschaftlern (z.B. Neale Donald Walsch, Dr. Bradley Nelson, Dr. Joe Dispenza, Sonia Choquette, Dr. Darren Weisman, Nassim Haramein) wie unser Unterbewusstsein unsere Gesundheit bestimmt.

„Das Unterbewusstsein ist 1000 mal kraftvoller als Dein Bewusstsein“
Tor Nørretranders

Es wird gesagt, dass über 90 % unserer Krankheits-Symptome durch Stress entstehen, der durch alte, unverarbeitet Erlebnisse (meist aus der Kindheit) heutige Emotionen hervorruft. Diese alten Emotionen kommen aus unserem Unterbewusstsein und sind noch nicht verarbeitet und blockieren daher unser Nervensystem auf atomarer Ebene. Dadurch kann die Energie in unserem Körper nicht frei fließen und Symptome wie Rückschmerzen, Kopfschmerzen, Krebs, Allergien, Verdauungsprobleme, Depressionen und viele andere entstehen.

Unser Alltag wird oft durch Stress bestimmt und wir bzw. unser Nervensystem / Körper befindet sich im Notfall-Modus. Dadurch entstehen Ärger, Wut, Aggression, Angst, Hass, Vorurteile, Sorgen, Unsicherheit, Hoffnungslosigkeit, Ohnmacht, Depressionen und weitere Gefühle, die auch auf einem chemischen und energetischen Level unseren Körper angreifen. Für den Körper ist es egal ob dieser Stress gerade real ist, oder ob wir nur daran denken und dieser Stress in der Vergangenheit stattgefunden hat oder wir ihn in die Zukunft projizieren. Dieser Stress (und allein die Gedanken daran) beeinflusst unsere Gene und es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass unsere Gedanken somit Krankheiten erzeugen können.

„Krankheits-Symptome sind die Signale des Körpers, das sich etwas im Ungleichgewicht befindet und von uns emotional verarbeitet werden will“

„Wir sollten unseren Gefühlen / Körper-Symptomen zuhören, sie respektieren, sie ehren und sie dann loslassen“

Wie kann die Atemtherapie mir da helfen?

Genau das ist auch was ich Weiter lesen »

Film Kritik – Atemwege, Abseits des Selbstverständlichen

6. Januar 2015

Als Atemtherapeut habe ich gestern den Dokumentarfilm: „Atemwege – Abseits des Selbstverständlichen“ von Elí Roland Sachs mit Spannung in arte gesehen. Er zeigt auf verschiedenste Weise wie wir Menschen den Atem ganz selbstverständlich unbewusst nutzen aber auch bewusst den Atem z.B. als Apnoetaucher steuern können. Unsere Emotionen sind dabei sehr mit dem Atem verbunden, denn ohne Zweifel ist unser Leben vom Atem abhängig.
Der Atem ist wirklich faszinierend. Es ist wunderbar für mich mit der Atemtherapie und der Möglichkeit andere Menschen mit Ihrem Atem zu begleiten und Ihnen zu helfen mit sich selbst, ihren Emotionen, Zielen und Wünschen mehr in Kontakt zu kommen.
Ich bin jeden Tag dankbar den Atem als Werkzeug nutzen zu können und mit der Atemtherapie meinen Klienten und mir selbst zu helfen.

Dokumentarfilm ansehen: „Atemwege – Abseits des Selbstverständlichen“ von Elí Roland Sachs

Weiter lesen »

Ist vegane Ernährung gesünder – Filmkritik: „Gabel statt Skalpell“

20. August 2014

Gerade habe ich den Film Gabel statt Skalpell – gesünder leben ohne Fleisch gesehen. Er stand schon lange auf meiner Liste und ich bin wirklich überrascht wie gut diese Dokumentation ist.

 

Mir sind die Wissenschaftler T. Colin Campbell Ph.D (Buch: China Study)., Caldwell Esselstyn Jr. M.D (Buch: Essen gegen Herzinfarkt) und John McDougall M.D. (Buch: Die High-Carb-Diät: Abnehmen mit den richtigen Kohlenhydraten) schon vorher bekannt gewesen. Sie alle haben wissenschaftlich und auch praktisch untersucht welche Ernährungsweise hilft Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Herzkrankheiten, Krebs und Andere, die zu den häufigsten Todesursachen in den Industrienationen zählen, nicht zu bekommen oder davon zu gesunden. Weiter lesen »

Kurzfilm: Gerson Therapie für Krebsheilung und andere unheilbare Krankheiten

14. Oktober 2013

In diesem 2 Minuten kurzen Filmausschnitt aus dem Film von Food Matters wird kurz und knapp erklärt wie und warum die Gerson Therapie funktioniert. Wenn Du nicht viel Zeit hast Dir den wunderbaren Vortrag von Charlotte Gerson über die Gerson Therapie von fast 3 Stunden anzusehen, dann empfehle ich Dir diesen kurzen informativen Videobeitrag.

Die Gerson Therapie für Krebs kurz erklärt

Ich habe mir die Mühe gemacht für alle, die auf Englisch nicht alles perfekt verstehen den Text (möglichst nah am Original) zu übersetzten: Weiter lesen »

Workshop: Du kannst Krebs heilen (Filmkritik)

9. Oktober 2013

Der Filmemacher von „Cancer is curable now“ Marcus Freudenmann (maxAwareness) stellt kostenlos einen 5 teiligen Workshop zu Verfügung: „You can heal cancer“ (leider nur in Englisch), den ich sehr empfehlen kann. Es wird vieles von von seinem Film „Cancer is curable now“ aufgegriffen und wiederholt. Auf einige Aspekte geht er aber näher ein oder erzählt von seinen persönlichen Erfahrungen, was ich immer sehr bereichernd finde.

Es ist ein wirklich super interessanter Vortrag über Krebs, Ernährung, Entgiftung und Heilung. Wer sich mit gesunder Ernährung oder Heilung von Krebs beschäftigt sollte unbedingt diesen Workshop ansehen. Weiter lesen »

Film: Hungry For Change – Wie ernähre ich mich richtig?

28. März 2012

Filmplakat: Hungry For ChangeWenn Du schon mal über Dein Essen nachgedacht hast und Du Dich gefragt hast, ob das Essen manchmal mit einem Glücksgefühl zu tun hat, das Du hast oder eben nicht hast, dann solltest Du Dir den Film „Hungry for Change“ ansehen.

Gedanken über Dein Essen

Es ist super wenn Du Dir Gedanken über Dein Essen machst. Zum Beispiel aus Diät Gründen, weil es Dir einfach nicht mehr schmeckt oder Du Dich bewusst ernähren willst. Ich glaube fest daran, dass es eine Auswirkung hat was ich mit meiner Hand in meinen Mund führe und meinem Körper als Energie zur Verfügung stelle.

Den Film „Hungry for Change“ noch bis zum 31. März kostenlos online ansehen

Die ersten 20 Minuten des Films „Hungry for Change“ hier online ansehen

In dem Film geht es darum, das wir Menschen wirklich hungrig nach einer Veränderung in unserem Leben sind. Hungrig daher, weil Dein gewöhnliches Essen, dass Du im Supermarkt kaufst Dich nicht wirklich satt macht.

Sie [die Nahrungsmittelindustrie] wollen Dir mehr Essen verkaufen. Sie wollen nur verkaufen und vermarkten“.
(„They want to sell you more food. They’re into just selling and marketing!“)

Jason Vale, Juice Master – Hungry For Change

Das moderne Essen hat zwar meistens viel mehr Kalorien, als Du eigentlich täglich benötigst, aber darin fehlen die Nährstoffe (Vitamine, Mineralien, etc.) die Dein Körper notwendiger Weise braucht, um seine Zellen immer wieder zu erneuern.

Bist Du manchmal nach dem Essen nicht wirklich satt?

Das habe ich wirklich schon öfter bei mir selbst beobachtet. Zum Beispiel isst Du ein gewöhnliches Mittagessen und obwohl Du ausreichend -wenn nicht sogar viel- gegessen hast, verspürst Du nach einer kurzen Zeit wieder ein Hungergefühl oder Appetit. Eigentlich macht das für Dich gar keinen Sinn, denn Du hast ja gerade „gut gegessen“, aber Dein Körper hat nur eine Möglichkeit Dir zu zeigen, dass ihm bestimmte Nährstoffe fehlen: Hunger.
Also ist Du etwas Schokolade, oder ein paar Kekse zum Espresso oder Kaffee (der vermutlich mit Milch und Zucker ist). Leider bekommt Dein Körper dann immer noch nicht was ihm fehlt.
Dein Körper hat keine Möglichkeit Dir zu sagen: „Ich habe Hunger nach Vitamin C, Vitamin B3 und Spurenelemente“ (oder das was ihm gerade fehlt). Dein Körper kann nur mit Hunger auf einen Mangel hinweisen.

In dem Film wird behauptet, dass der Mangel an Nährstoffen und Vitaminen der Grund ist warum es immer mehr dicke Leute gibt. Denn Du willst Deinen Hunger ja stillen.

Weiter lesen »