Trinkwasser aus Plastik- oder Glasflaschen?

Glaskaraffe mit EM-Edelstein Energie RingIch habe ja schon über Trinkwasser berichtet, dass Du über die Wasserleitung ins Haus bekommst (siehe Ist mein Trinkwasser gesund?) und wie Du selber Dein Trinkwasser mit effektiven Mikroorganismen (EM) und Edelsteinen verbessern kannst (siehe EMK-Edelstein Wasser-Energie-Ring).

Gestern habe ich einen ganz interessanten Beitrag im Galileo Videolexikon gesehen, der sich mit der Frage beschäftigt:

Welche Flasche ist wirklich die bessere: Plastik oder Glas?

Auch wenn das keine Tests sind die statistische oder wissenschaftliche Kriterien erfüllen, finde ich die Aussagen ganz interessant.

Untersucht wurden neben praktischen Aspekten wie Gewichts-, Stabilitäts- und Bruchtest auch wirklich gesundheitlich relevante Aspekte, die ich sehr viel interessanter finde: 

1. Geschmackstest des Trinkwassers

Welches Wasser schmeckt süßlicher? Das aus der Plastikflasche und zwar nicht weil es aus einer süßen Quelle stammt sonder, weil aus der Plastikflasche das gesundheitsschädliche Acetaldehyd in das Wasser gelangt. Es ist in großen Mengen gesundheitsschädlich und sollte eigentlich nicht unnötiger weise in unseren Körper gelangen.

2. Kohlensäuregehalt des Trinkwassers nach mehreren Wochen

Dieser Test interessiert mich auch nicht wirklich das ich so gut wie möglich vermeide Kohlensäure zu trinken. Erstens schmeckt es mir nicht so gut und außerdem soll Kohlensäure in Getränken Krebs fördernd sein. Will ich eine „Säure“ in meinem Trinkwasser zu mir nehmen?

3. Trinkwasser in Plastikflaschen durch hormonähnliche Substanzen verunreinigt?

Durch eine Urinprobe lassen die beiden Tester herausfinden, wie sehr ihre Körper bereits jetzt mit Bisphenol A (BPA) und Diethylhexylphthalat (DEHP) belastet sind. Beide Stoffe wirken wie das weibliche Hormon Östrogen auf Deinen Körper und sind von der EU als gesundheitsschädlich / giftig eingestuft. Grundsätzlich sind diese Weichmacher für Plastik in jeder Plastikverpackung mehr oder weniger enthalten. Das Bisphenol A (BPA) und das Diethylhexylphthalat (DEHP) ist z.B. auch in der Plastikverpackung Deines Käses, der Wurst, den Tomaten, Möhren und allen Lebensmittel die Plastik berühren enthalten. Ob nun die Belastung genau mit den Plastikwasserflaschen zu tun hat kann man nicht sagen, aber bei beiden Testern ist es nachweisbar. Bei dem jungen Mann (der Plastikflaschen Fan) sogar um einiges mehr.
In der FAZ ist der Artikel „Wasser in Plastikflaschen mit Hormonen belastet“ erschienen, der auch zeigt, dass selbst in PET Flaschen doppelt so viele östrogene Belastung im Wasser vorhanden sind, im Vergleich zu Glasflaschen.

Mein Fazit zu Trinkwassern aus Plastikflaschen

Ich gebe zu, dass ich subjektiv vorbelastet bin, da ich kein Fan von Plastik bin. Nachdem ich den Film „Plastic Planet“ gesehen habe achte ich darauf so wenig Plastik wie möglich einzukaufen (in kleinen Bioläden geht das sehr gut) und somit einerseits Müll zu vermeiden und aber auch nichts zu konsumieren, was Plastik längere Zeit berührt hat. Wusstest Du dass es Milch und Joghurt noch in Glasflaschen gibt?

Mein Wasser trinke ich aus Glasflaschen oder zu hause gefiltert und energetisiert aus einer Wasserkaraffe mit einem EMK-Edelstein Wasser-Energie-Ring. Du trinkst täglich soviel Wasser, damit Dein Körper Schadstoffe darin lösen und mit dem Urin los werden kann, da macht es doch Sinn darauf zu achten, dass Dein Trinkwasser so unbelastet wie möglich in Deinen Körper gelangt? Ich persönlich finde das Plastik stinkt.

Wer hat zu hause Plastikbecher, weil die praktischer sind und nicht so leicht zerbrechen?

Wir trinken doch noch alle aus Trinkgläsern aus Glas, weil es besser schmeckt, behaupte ich. Hast du schon einmal Wein aus Plastikgläsern im Restaurant getrunken? Wäre doch bestimmt billiger für das Restaurant, weil es dann nicht immer kaputte Gläser ersetzen müsste? Für mich riecht Plastik unangenehm und mindert somit auch meinen Genuss viel Wasser zu konsumieren.

Wie bei jedem meiner Beiträge bitte ich Dich selber zu reflektiere, was für Dich gut ist und was sich für Dich besser anfühlt. Ich fand den Galileo Test ganz hilfreich und bin erfreut, dass ein Privatsender solche gesundheitsrelevanten Themen mit  einfachen Mitteln ganz gut beleuchtet.

Und jetzt wünsche Ich Dir einen guten Durst.

 

Wenn Du Lust hast schau Dir doch den TV-Beitrag einfach kurz hier an:
Galileo Duell: Welche Flasche ist wirklich die bessere: Plastik oder doch Glas?

 

Wenn Du den Film Plasitc Planet noch nicht gesehen hast. Hier kannst Du den Film auf youtube ansehen: Plastic Planet – komplett deutsch, es lohnt sich unsere Plastik Welt etwas bewusster zu machen. Aber Achtung im Film heißt es „Wenn Sie diesen Film gesehen haben, werden Sie nie wieder aus einer Plastikflasche trinken“.

 

Weitere Artikel und Informationen über Plastik und die schädliche Wirkung auf den Menschen

Update 2012-10-07

Gefährliche Weichmacher in Lebensmitteln“ im NDR Fernsehen

Der NDR hat in dem TV Sendung „Der große Küchen-Check“ über Weichmacher aus Plastikverpackungen berichtet.

Von 19 untersuchten Lebensmitteln enthielten sieben den Weichmacher DEHP. Das entspricht rund 40 Prozent.

Die Toxikologin [Marike Kolossa vom Umweltbundesamt] warnt: „Wir finden diese Stoffe in allen Menschen in Deutschland, und einige sind so hoch belastet, dass wir Entwicklungsschäden und gesundheitliche Schäden befürchten müssen.“

Mehr über den Beitrag findest du unter: www.ndr.de/fernsehen/kuechencheck103.html

 

Update 2012-10-10

Es wäre schön wenn das Verbot von BPA EU-weit oder noch besser weltweit passieren würde:

Bisphenol A – Frankreich verbietet Giftstoff in Verpackungen

„kleinste Dosen des Stoffes [Giftstoff Bisphenol A (BPA)], der über einfachen Hautkontakt in den Organismus gelangen kann, kann Schaden anrichten. Die Chemikalie wirkt ähnlich wie das weibliche Sexualhormon Östrogen und beeinflusst Fortpflanzung und Gehirnentwicklung. Forscher fanden zudem Indizien dafür, dass sie die Reifung des Gehirns von Ungeborenen und Kleinkindern irreversibel schädigt.“

Der ganze Artikel unter: www.handelsblatt.com/technologie/energie-umwelt/umwelt-news/bisphenol-a-frankreich-verbietet-giftstoff-in-verpackungen/7234922.html

2 Gedanken zu „Trinkwasser aus Plastik- oder Glasflaschen?

  1. Pingback: Welches Trinkwasser? Chlor oder Biphenol?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.