8 Wochen Achtsamkeitskurs in Köln – Mein erstes Mal

… nun ja mein erstes Mal Achtsamkeit stimmt so nicht ganz. Ich bin ja bereits Atemtherapeut, was durch die 3-jährige Ausbildung unweigerlich dazu führt, dass ich achtsamer mit mir selber und anderen geworden bin. Im Besonderen natürlich mit den eigenen Atemklienten. Im buddhistischen Zentrum Shambhala in Köln habe ich eine längere Zeit Meditationskurse besucht und war so oft wie möglich bei dem offenen Meditationsabend.

Achtsamkeitskurs in Köln
Körper – Gefühle – Gedanken

 

Das Hauptwerkzeug bei der Achtsamkeit ist meist der Atem und ist mir schon sehr gut vertraut und ich fühle mich gleich zu hause als der Achtsamkeitslehrer Georg Lolos uns darum bittet die Augen zu schließen und unseren Atem zu beobachten. Hier sitzen also fünf Männer und vier Frauen auf Yogakissen und Stühlen und wollen nach 19 Uhr Achtsamkeit üben. Ich freue mich.

Eine kleine Körperreise

Wir beginnen mit einer kleinen Körperreise und üben dabei bei uns zu sein und mit Gedanken bei unserem Körper zu bleiben. Es hilft mir mal meine Gedanken sein zu lassen und bei mir anzukommen.

Jetzt sagt kurz jeder wie er heißt, ob er schon mal etwas mit Achtsamkeit gemacht hat und was er sich von diesem Achtsamkeitskurs wünscht. Es ist spannende zu hören, was alle Anderen so mitbringen. Ich wünsche mir im Alltag einfach noch präsenter zu sein und in diesem Kurs ein paar mehr Werkzeuge kennen zu lernen und diese aktiv zu üben.

Georg erklärt uns danach, dass er die Achtsamkeit im buddhistischen Kloster Plumvillage in Südfrankreich kennengelernt hat und beschreibt uns, wie schon sein Lehrer Thich Nhat Hanh es tat, wie sie uns helfen kann unseren Alltag zu entschleunigen.

Wenn ich meinen Atem vom Anfang des Einatmens, die ganze Zeit während des Einatmens und den ganzen Weg des Ausatmens beobachte kann ich im Hier und Jetzt ankommen.

Ich stoppe / halte an und nehme war

  • Was spüre ich (Köper)
  • Was fühle ich (Emotionen) und
  • Was machen meine Gedanken?

Es geht um die Akzeptanz von dem was gerade ist. Ich nehme war wie es mir geht und wenn ich etwas denke versuche ich es los zulassen, indem ich wieder mit meiner Aufmerksamkeit zu meinem Atem zurückkomme.

Wenn ich gerade stärkere Gefühle wahrnehme, wie Angst, Wut, Trauer, etc. kann es mir helfen diese mit dem Satz „interessant das passiert gerade“ mehr zu betrachten, als mich von ihnen vereinnahmen zu lassen. Dabei ist die Achtsamkeit immer die liebevolle Betrachtung von dem was gerade ist.

„Achtsamkeit ist immer freundliche, liebevolle Wahrnehmung“

Wo kann ich im Alltag Achtsamkeit üben?

Wir bekommen jeder die Aufgabe 10 Punkte aufzuschreiben, bei denen wir uns vorstellen können im Alltag (in der nächsten Woche) achtsam zu sein. Hier ist meine Liste:

  1. Bett *
  2. Klo
  3. Hände waschen
  4. Anziehen *
  5. Türgriff
  6. PC an *
  7. Email Abruf
  8. Vor dem Essen
  9. Nach dem Essen
  10. Beim zu Bett gehen

Es kommen weitere Vorschläge, wie beim Zähne putzen, Tee trinken, wenn ich den Hund an der Leine fest mache zum Gassi gehen, usw. Wir sind uns einige Möglichkeiten gibt es genug, jetzt wird sich in der kommenden Woche zeigen, wie wir sie nutzen können. Jeder sucht sich 3 Punkte (*) aus mit denen er üben will.

Zum Abschluss gibt es eine längere von Georg geführte Tiefenentspannung (body scan), die ich persönlich sehr genieße. Loslassen was in der letzten Zeit so durch meinen Kopf schwirrte.

Ich bin gespannt auf nächste Woche!

Ein Gedanke zu „8 Wochen Achtsamkeitskurs in Köln – Mein erstes Mal

  1. Tobias Antworten

    Ab dem 06. April 2016, gibt es einen neuen 8-wöchigen Achtsamkeitskurs für Einsteiger in Köln, immer mittwochs von 19.00 Uhr – 20.30 Uhr.

    Falls Du Interesse hast oder jemanden kennst, dann melde Dich gerne unter: http://www.georglolos.com

    Ort: schoolforbeing, Ubierring 43, Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.